Vorsorge

Die wichtigsten Gründe für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung

Seit 2004 gehört das Sterbegeld nicht mehr zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Als Konsequenz ist eine eigenverantwortliche Absicherung der Bestattungskosten wichtiger denn je.

Die Sterbegeldversicherung ist die Absicherung des Bestattungsvorsorgevertrages über einen zentral geschlossenen Gruppen-Versicherungs-Vertrag, das heißt :

  • ohne Gesundheitsfragen.
  • Aufnahme bis zum 80. Lebensjahr.
  • mit günstigen Beiträgen.
  • ohne bürokratischen Aufwand.
  • mit anteiliger Überschussbeteiligung.
  • ohne Wartezeit im Leistungsfall*.
  • mit Beträgen von 1.500,- EUR bis 12.500,- EUR.
  • mit Monats-, Jahres- oder Einmalzahlung.

Verbundene Leben

Eheleute oder Lebenspartner können eine so genannte „Verbundene Lebensversicherung“ als Bestattungsvorsorge abschließen. Stirbt die erste versicherte Person, wird ein zuvor festgelegter Prozentsatz der Versicherungssumme fällig, während für den verbliebenen Partner die Versicherung beitragsfrei gestellt wird.
Für weitere Informationen, stehen wir jederzeit zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

*bei Tod innerhalb der ersten 18 Monate erfolgt folgende Staffelung:
01. - 06. Monat: Rückzahlung der eingezahlten Beiträge
07. - 12. Monat: 25 % der Versicherungssumme
13. - 15. Monat: 50 % der Versicherungssumme
16. - 18. Monat: 75 % der Versicherungssumme,

jedoch sofortiger Versicherungsschutz bei Unfalltod.

OK

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.